Donnerstag, September 28, 2017

mein Bears Paw für den 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along

Ich muss sagen, ich hatte ein bisschen Respekt vor dem September Block, fand ihn optisch allerdings gleich richtig toll. Als ich dann bei Verena in der Anleitung gelesen hatte, dass die Krallen mit Hilfe von Foundation Paper Piecing zusammengesetzt werden können, war der Respekt gleich noch ein Stückchen größer *lach*, andererseits fand ich es klasse, dass eine neue Technik vorgestellt wurde.


Meine Stoffwahl dauerte dieses Mal etwas länger, ich hatte nämlich die bisherigen 8 Blöcke auf dem Boden verteilt und geschaut, welche Stoffe bisher noch weniger vertreten sind und wie die Verteilung bisher so ist. Bis ich da 3 Stoffe ausgesucht hatte, die nicht zu stark in den angrenzenden Blöcken vorkamen aber auch noch genug Kontrast untereinander hatten, damit man das Muster noch erkennt, war gar nicht so leicht ;).


Tja und dann habe ich festgestellt, dass ich von dem Stoff für die Krallen nicht genug habe, um das Paper Piecing auszuprobieren. Es hat ganz genau gereicht, um 8 Quadrate für die HSTs (half square triangels) zuzuschneiden. Da mich die Technik allerdings schon irgendwie fasziniert, werde ich das wohl in einem anderen Projekt mal ausprobieren *tosewlisterverlänger*.


Hach ja und das Nähen der HSTs geht mittlerweile auch schon ganz gut von der Hand, wenn ja nur das Trimmen hinter nicht wäre *lach*. Aber gut, die HSTs habe ich am Dienstag soweit vorbereitet und gestern habe ich dann in Etappen den Block zusammengenäht. Dabei habe ich dann schon gar nicht mehr in die Anleitung geschaut, sondern einfach ohne viel Nachdenken die einzelnen Teile zusammengenäht. Ein ganz klein bisschen zu klein sind meine Bärentatzen geraten aber meine Blöcke sind sowieso nicht alle exakt gleich groß... ich hoffe dass es am Ende im Quilt nicht mehr so stark auffällt :).


Da sind sie nun also auch nochmal alle zusammen, meine 9 Blöcke von meinem ersten Quilt, meinem ersten Jahresprojekt und generell meinem ersten Projekt solch großen Umfangs :O. Ein bisschen stolz macht mich das ja schon - und das geht mir nun wirklich nicht oft so.

Wie ist es Euch mit dem Bears Paw ergangen und hat das mit dem Paper Piecing gut geklappt?

Verlinkt bei RUMS und bei Verena auf einfach bunt bei den anderen Bears Paw Blöcken. Danke für die Anleitung :*



Dienstag, September 26, 2017

Kork Kuori für mein Handy

Momentan sieht man ganz viele Kuoris nach einem FreeBook von Hansedelli im Netz und schon mit dem Ersten, das ich gesehen habe, war klar, dass ich auch so eine Handytasche haben mag :). Mal davon abgesehen, dass mir die Aufteilung einfach total gut gefällt, war ich auch neugierig darauf, wie ich die Anleitung von Hansedelli so finde. Ich liebäugle nämlich schon seit längerem mit einem Taschenschnitt von ihr.


Klar war sofort, dass ich Kork und Kunstleder für aussen nehmen mag, nur innen fiel mir die Entscheidung schwerer. Aber die Kombi Kork und grün geht irgendwie immer, also habe ich einen grün braunen Amy Butler Stoff für innen ausgesucht.



Sowohl die Schnitteile als auch das eBook sind wirklich top und alles ist total durchdacht, so macht das Nähen nochmal so viel Spaß. Es sind einfach ein paar Kleinigkeiten, die mich total überzeugen, wie die Anleitung in Querformat, perfekt passende Schnittteile auch bei schrägen Teilungen, super viele Bilder und trotzdem ist alles übersichtlich. So ist die Handytasche mit den perfekt passenden Vlieseinlagen auch schnell genäht und das Ergebnis ist wirklich toll.


Recht spontan habe ich mich am Ende für den Loxx Verschluss entschieden. Ich wollte zuerst eine Öse und ein grünes Gummiband verwenden, fand aber die Knopfbeispiele auch einfach schön - und als mir dann der Loxx Verschluss eher zufällig in die Hände gefallen ist, war alles klar.


Mir gefällt mein Kuori Täschchen sehr, auch wenn das Kork an der Klappe durch das Aufbügeln der Verstärkung ein klein bisschen Schaden genommen hat. Zum Glück sieht man es kaum, es greift sich nur nicht mehr ganz so weich wie gewohnt ;).

So, nun Hände hoch, wer hat auch schon ein Kuori genäht? Und wenn nein, wieso nicht? ;)

verlinkt bei Sew corklicious, HoT, den dienstagsdingen, TT-Taschen und Täschchen und dem Taschen Sew Along 2017 von Katharina und Katharina



Dienstag, September 19, 2017

mein Weg zum Hexie-Geldbeutel oder kleben vs. heften

Wer mir auf Instagram folgt konnte in den letzten 3 Monaten meinen recht langsamen Fortschritt mit den Hexies verfolgen. Angefangen hat es Ende Juni mit dem Plotterfreebie für die Hexieschablonen in mittlerweile 3 Größen zum Auftakt von Katharinas Hexie-Crashkurs. Da ich damit selbst einige Hexieschablonen hatte, war klar, dass ich die Sache auf jeden Fall versuchen möchte.
Und schon lagen Anfang Juli die ersten sieben Hexies auf dem Tisch und einen Tag später waren es nach einem Fernsehabend noch eine ganze Menge mehr ;). Ich war selbst ganz überrascht. Aber wie das bei mir dann eben so ist, da lagen die Hexies dann auch einen Monat unangerührt herum.

Instagram Rückblick
Anfang August ging es dann mit einem Test, die Hexies zu kleben statt zu heften weiter. Also entstanden erneut sieben Hexies und ich habe einen Nachmittag auf dem Balkon damit verbracht meine ersten beiden Hexie-Blumen zusammenzunähen. Beim Zusammennähen hat sowohl bei den gehefteten Hexies als auch bei den geklebten alles gut geklappt, mir fiel es bei den geklebten evtl ein wenig einfacher, da die Hexies bei mir gleichmäßiger in Form und Größe waren.

Ein bisschen spannender wurde es dann einen Tag später, als ich die Papierschablonen entfernt habe. Ich hatte es wohl mit dem Klebestift etwas übertrieben und damit meinen Kampf, die Schablonen aus den geklebten Hexies zu friemeln. Auch waren die Schablonen deutlich demolierter, als die Schablonen der gehefteten Hexies.
Trotzallem gefällt mir das exaktere Ergebnis bei den geklebten Hexies einfach etwas besser! Allerdings hatte ich ja noch einige geheftete Hexies hier liegen und diese wurden zuerst noch zu weiteren Hexie-Blumen verarbeitet.


Ca. weitere 3 Wochen später habe ich bei der 6 Köpfe 12 Blöcke - Instagram Challenge auf meinen Nähtisch blicken lassen und dort lagen die Hexie-Blumen und Katharinas Schnittmuster für den Hexie-Geldbeutel parat. Und einen weiteren knappen Monat später kann ich euch endlich meine Variante zeigen *yay*.


Ich habe den Geldbeutel als Aufbewahrung für meine schon zugeschnittenen Stoffhexies genäht und habe daher jegliche Aufhängung weggelassen. Mein Täschchen ist außen aus geblümten Feincord und ich finde dieser passt einfach gut zu meiner Hexie-Blume. Diese habe ich übrigens vor dem Zusammennähen mit der Maschine appliziert. Denn, obwohl ich das Zusammennähen der Hexies von Hand nicht so schlimm fand, wie vorher angenommen *lach*, war es beim Applizieren sofort klar, dies nicht von Hand zu machen ;).


Ich mag mein kleines Täschchen sehr und bin froh, mein erstes Projekt mit Hexie-Blume fertig gestellt zu haben :). Die anderen Hexie-Blumen werden aber auch noch ihre Bestimmung finden, zuerst wollen allerdings noch weitere Hexies geklebt und zusammengenäht werden.... und ich bin selbst gespannt, wie lange ich brauche um mit dem nächsten Hexie-Projekt weitere Fortschritte zu machen.

Was habt ihr schon alles aus Hexies genäht?

verlinkt bei HoT, den dienstagsdingen und TT-Taschen und Täschchen



Dienstag, August 22, 2017

mein Card Trick für den 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along

Von dem grau türkisfarbenen Amy Butler Stoff hatte ich nur noch ein kleines Stück übrig und ich habe mich sehr gefreut, dass es gerade so für zwei "Karten" des Card Trick Blocks gereicht hat. Damit stand der erste Stoff schnell fest und an diesem habe ich mich orientiert, um die anderen beiden Stoffe auszuwählen.


Wild wird es bei mir ja sowieso und ich habe einfach versucht ein bisschen mehr Kontrast für den Hintergrund zu wählen und für die beiden anderen "Karten" einen Stoff zu nehmen, der sich vom Design genug unterscheidet, dass man das Muster wenigstens weitestgehend erkennen kann. Und ich muss sagen, ich bin mit meiner Wahl ganz zufrieden :).


Das Zuschneiden ging richtig schnell und so lag für Montag Abend alles parat um mit dem Nähen loszulegen. Und auch da war ich sehr überrascht, wie schnell der Card Trick zusammengesetzt ist. So mag ich das, relativ einfacher Zuschnitt, nach dem Nähen nur die Nähte bügeln und nur sehr wenig zum Trimmen ;).


Allerdings war ich wieder rebellisch *lach* und habe alle Nahtzugaben auseinander gebügelt. Immer. Keine Ahnung ob mir das beim Quilten zum Verhängnis wird, aber soweit darf ich noch gar nicht denken :). Wobei 2/3 der Blöcke sind ja tatsächlich schon geschafft!


Die Anleitung zu diesem wunderschönen Block gibt es bei Nadra und dort gibt es in der Linkparty auch weitere Card Tricks zu bewundern <3. Vielen Dank für die Anleitung liebe Nadra, das hat richtig Spaß gemacht. Wie kamt ihr mit dem Kartentrick zurecht?

verlinkt bei HoT, den dienstagsdingen und Nadras Card Trick Linkparty



Dienstag, August 08, 2017

mein Plotter bekommt eine Hülle

Tja, schon bei meinem ersten Cameo wollte ich mir eigentlich immer eine Hülle nähen.... über 2 Jahre war er bei mir, aber eine Hülle hat er nie bekommen. Seit letztem Jahr habe ich dann auf den Cameo 3 gewechselt und das Thema Hülle war nie so richtig aktuell.... tja, bis ich bei Iris von Nähpuls auf einen Probenähaufruf gestoßen bin...

Ich durfte tatsächlich beim Probenähen dabei sein und habe mich sehr darüber gefreut. Ich mag solche Probenähgruppen einfach gerne, gerade wenn der Austausch gut läuft. Es ist spannend zu sehen, wie der gleiche Schnitt so unterschiedlich umgesetzt wird, wie sich ein Schnitt bzw. das eBook dazu entwickelt und auch welche Probleme man selbst oder auch die anderen haben und woran man vorher gar nicht denken konnte.



Ich habe sehr schnell entschieden, eine gefütterte Hülle zu nähen, da ich das lieber mag - außerdem stand schnell fest, dass ich auf das Schrägband verzichte. So toll das auch aussieht - es sieht nur bei anderen so toll aus und ich habe mir so einen Kampf erspart ;).


Der Schnitt passt perfekt und die Anleitung ist gut bebildert und detailliert beschrieben. Der Clou ist die Kabelaufbewahrung an der Seite der Hülle, denn wenn man den Plotter gerade sowieso nicht benutzt, hat man so auch das Datenkabel zum Rechner perfekt verstaut!




Ich habe für meine Hülle zu Riley Blake Stoffen gegriffen. Der türkise Chevron passt einfach zu mir <3 und auch den blauen Gracie Girl Stoff hüte ich schon lange. Zuerst war mir meine Hülle noch ein bisschen zu schlicht und ich habe ein paar Tage darüber nachgedacht, welchen Plott ich noch aufpressen könnte... aber so richtig entscheiden konnte ich mich nicht und mittlerweile finde ich die Hülle auch gut, genauso wie sie ist.



Den Schnitt "Nähpuls Hülle für den Plotter" gibt es hier bei makerist. Momentan nur für den Cameo 3 passend, aber vielleicht ändert sich das bald ;). Und für die ersten 25 Käufer gibt es das eBook zum Einführungspreis! Na und mal ehrlich, hat Dein Plotter schon eine (selbstgenähte) Hülle?

Dienstag, August 01, 2017

Organza Obstbeutel mit doodled fruits

So, heute kommt, der nächste post, der eigentlich schon längst fertig sein könnte... wenn ich ihn denn geschrieben hätte *lach*. Denn auch das Probeplotten zu den Doodled Fruits von Silhouette Love ist schon eine ganze Weile her. Aber besser spät als nie ;).


Ich habe passend zu den Früchten einen Obstbeutel aus Organza genäht und war selbst ganz gespannt, ob die Folie sich auf Organza gut aufbringen lässt. Mir haben es ja besonders die Varianten mit den splashes angetan, die man nach Lust und Laune im Hintergrund variieren kann. Das macht so richtig Laune auf Sommer und Obstsalat.


Und um das ganze Obst für den Salat nicht in einzelne Plastiktüten packen zu müssen, habe ich auch endlich mal einen Obstbeutel genäht. Ich habe den Organza frei Schnauze zugeschnitten, die Seiten mit französischen Nähten verarbeitet und oben einen Tunnel genäht.

Und das Aufbügeln hat auch ziemlich gut funktioniert. Ich habe etwas Backpapier in den Beutel gelegt, da der Kleber der Folien natürlich doch durch den Organza durch geht. Aber der Plott hält super und ich finde das sieht einfach genial aus.


Da ich noch etwas mehr als nur die Limette testen wollte, ein paar weitere Versuche aber gescheitert sind (man darf die Doodled Fruits nicht zu klein plotten, das funktioniert durch die vielen Details nicht), habe ich zum einen eine Frisbee mit Vinyl beklebt und aus Snappap zwei Untersetzer geschnitten und mit Flexfolie versehen. So kann man sich mit seinem frisch geschnittenen Obstsalat auf zum Picknick im Park machen, ein bisschen Frisbee werfen und die Getränke sind vor Fliegen und anderem Getier geschützt :).


Was die anderen Mädels aus der Datei gemacht haben, könnt ihr Euch hier im dazugehörigen Lookbook anschauen und wer auf den Geschmack gekommen ist *lach*, die Datei bekommt ihr hier.
So, wer hat jetzt noch Lust auf einen leckeren Obstsalat?

verlinkt bei HoT, TT-Taschen und Täschchen und den dienstagsdingen



Montag, Juli 31, 2017

mein Snail's Trail für den 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt Along

Da kommt Miss Sewing Tini am letzten Tag des Monats um 18 Uhr nach Hause und denkt sich, dass sie ja eigentlich noch den Monatsblock nähen und idealerweise auch bloggen müsste *lach*. Der August hat ja auch nur 31 Tage, da wäre bisher ja auch noch keine Zeit dafür gewesen ;). Hach, aber so funktioniert das bei mir nun leider oft am Besten oder auch einfach überhaupt erst und so habe ich mich bei dem schwül warmen Wetter nach oben ins Nähzimmer geschleppt und mit der Stoffwahl begonnen.


Ich wollte gerne wieder 3 Stoffe verwenden, auch wenn mir der Snail's Trail aus 2 Stoffen eigentlich am Besten gefällt.... hach aber ich kann ja auch störrisch sein *huch* und habe für die großen Dreiecke aus dem helleren Stoff einfach ein anderes Muster genommen. So im Kopf vorher hat das zwar besser ausgesehen, als so im Nachhinein am fertigen Werk... aber na gut :).


Das Zuschneiden und Nähen ging dann soweit ganz flott und, bis auf dass ich alle Nahtzugaben auseinander gebügelt habe (ich sag ja störrisch *lach*), habe ich mich auch brav an Dorthes Anleitung gehalten, die wieder super war. Danke dafür :*.


So ganz hundertprozentig genau ist mein Block mal wieder nicht geworden, aber ich glaube mir liegen die diagonal geschnittenen Dreiecke nicht so sehr, dabei habe ich sogar viel gesteckt. Beim Trimmen hatte ich daher meist gar nichts zum Wegschneiden aber die Endgröße kommt ganz gut hin. Nur an einem dunklen Dreieck hat es sich an einer Seite etwas verzogen und ist dort ein Stück zu kurz geraten *grübel*.


Wie oben schon erwähnt, finde ich die Ecken aus dem dritten Stoff etwas störend, aber so zusammen mit den anderen Blöcken passt es dann doch wieder ganz gut :). Puh, etwas knapp aber auch in Monat 7 habe ich es noch pünktlich geschafft, meinen Block fertig zu bekommen und verlinke ihn bei Dorthe. Wer von Euch ist denn auch noch mit dabei?



Dienstag, Juli 25, 2017

Snappap Memory Schattenspiel

Hach, irgendwie hatte ich die letzten zwei Wochen eine Blogblockade ;). Normalerweise ist es hier hauptsächlich dann ruhig, wenn ich nichts zu zeigen habe, aber dieses Mal konnte ich mich nie so richtig aufraffen, mich an den Rechner zu setzen. Sonst schreibe ich meine posts auch viel unter der Woche, aber da war ich in letzter Zeit einfach zu müde für und das Wochenende ist zu kurz für Unternehmungen, das kreative Werkeln und dann auch noch posts schreiben.

Nun war ich dieses Wochenende aber so gar nicht in meinem Nähzimmer und habe endlich Zeit und Lust ein paar posts nachzuholen.

Anfangen mag ich heute mit einer neuen Datei von Silhouette Love, die ich wieder mal probeplotten durfte. Gleich als ich die Datei gesehen hatte, wusste ich dass ich gerne ein Memory machen mag. Meistens brauche ich ja eine Weile, mir zu überlegen, was genau ich machen mag... aber die Idee stand dieses Mal sehr schnell.


Durch eine etwas verkürzte Probeplottzeit ist mein Memory zwar etwas schlichter ausgefallen, als ursprünglich geplant, aber gerade mit den "Hand Shadow Puppets" wirkt es so sogar viel besser.




Ich habe mir von meinem Plotter einfach 6x6cm große Quadrate aus weißem Snappap zuschneiden lassen und habe die Motive mit einem abgerundeten Quadrat ergänzt und diese dann aus schwarzer Flockfolie geschnitten.




Das schöne ist, dass man das Memory auch ganz einfach noch ergänzen kann... die Motive gibt es alle in 2 Varianten, das gäbe also nochmal so viele Karten und das Spiel wäre deutlich anspruchsvoller, da man genauer aufpassen muss, welche Karten wirklich zusammengehören. Außerdem sind die Karten sehr flexibel und Knicke ließen sich einfach ausbügeln und wenn man mal ein Glas Saft drüber leert, kommen die Kärtchen einfach in die Waschmaschine :).


Habt ihr schonmal ein Memory selbst gemacht? Und erkennt ihr alle Tiere auf Anhieb?

Wer lieber noch ein bisschen stöbern mag, was man aus der Datei z.B. alles machen kann, der sollte sich auf jeden Fall das Lookbook dazu anschauen. Oder hast Du schon direkt eine Idee?

verlinkt bei HoT, den dienstagsdingen und kiddikram



Sonntag, Juli 23, 2017

Plotter-Freebies Vol. 14

Ich habe mal wieder einige Plotterfreebies auf anderen Seiten für Euch zusammengetragen und hoffe sie gefallen Euch:


Los geht es mit chrissibags Berge und Meer
Bei Ina gibt es ein süßes Einhorn
Coelner Liebe hat Schneeflocken für uns
INArtwork fängt gerade mit Daten an und hat einen swirl und einen Waschbären erstellt
bei kaschme gibt es eine Stiftehülle aus Snappap
viele schöne Dateien, u.a. Narzissen und Dekosachen gibt es auf kugelig
etwas spät ;) (oder verdammt früh), aber auf miriD gibt es schöne Weihnachtskarten
ein tolles 3D Scherenschnittbild gibt es auf wesel.blog und
die Meise Moni von wutzilla flattert uns auf lybstes entgegen

So *räusper* die oben genannten Freebies habe ich schon vor einigen Monaten zusammengetragen *lach* aber wieder total vergessen, sie zu posten. Mittlerweile gibt es noch ein paar schöne links, die ich gefunden habe, also geht es weiter mit:

miriamkreativ mit vielen schönen Freebies (u.a. einer tollen Blumenkugel aus Papier <3)
auch gleich mehrere schöne Dateien findet ihr bei naddin anders (Fledermaus, japanische Zeichen und mehr) und
auf liebnählichkeit habe ich eine ganz tolle Ananas entdeckt

Zwei Seiten, die ich hier schon mal hatte, aber die immer wieder mal einen Besuch Wert sind - für alle die svg Dateien nutzen können (brother Nutzer bzw Silhouette Nutzer mit der Designer Edition oder höher)

love SVG und
Bird's cards

alle vorherigen Plotterfreebies, die ich so zusammengetragen habe, findet ihr jederzeit unter dem Stichwort Plotterfreebies (rechts in der sidebar) oder mit einem klick hier. Leider sind einige links nicht mehr korrekt bzw einige Seiten nicht mehr online oder nur noch für "geladene Gäste". Wenn ich mal gaaaaaaaaaaanz viel Zeit zu viel habe *lach* gehe ich die links vielleicht mal durch ;)

Viel Spaß mit den Dateien





Dienstag, Juli 04, 2017

Polygon Papagei - ein Kissen für mein Patenkind

Schon seit einer Woche gibt es neue Dateien von Silhouette Love und ich durfte wieder probeplotten. Ich mag die Polygon Dateien ja ganz besonders gerne, denn abgesehen davon, dass Motive dadurch einen ganz eigenen Look bekommen, lassen sie sich einfach auch total einfach und schnell entgittern <3.

Als Sandra uns den Papageien das erste Mal zeigte, war ich gleich total begeistert. Wir hatten als Kinder einen uns zugelaufenen Wellensittich als Haustier - und ja er kam aus einem Gebüsch gerannt und ist uns deshalb zugelaufen und nicht zugeflogen ;) - und ich mag daher sowohl Wellensittiche, Nymphensittiche und Papageien total gerne.

Ich weiß gar nicht wieso, aber ich hatte sofort die Idee aus der Datei eine Stempel mit meiner Silhouette Mint zu machen, die ich schon seit letztem Jahr im September habe. Ich war mir nur nicht sicher, ob das mit dem Einfärben so gut klappt, da der Stempel mit 4,5x4,5 cm schon ganz schön klein ist. Aber bis auf ein paar wenige Stellen hat das wirklich super geklappt und ich bin ganz verliebt in den kleinen bunten Papageien.


Dann hat es noch ein paar Tage gedauert, bis es so richtig "klick" gemacht hat. Mein Patenkind wurde im Juni 2 und er hat einen Wasserball, in dem ein Papagei "sitzt". Dadurch gehört zu seinem noch nicht allzu umfangreichen Wortschatz aber immerhin schon das Wort "Papagei".
Sandra hat, zusätzlich zu den neuen Dateien, ein Tutorial geschrieben, wie man aus einer Plotterdatei ein Kissen in Form des Motivs machen kann und das war doch genau das richtige als Zugabe für das Geschenk - ein Papageienkissen.


Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich mich entschieden hatte, welche Farben ich verwenden mag. Sobald der "Entwurf" am Rechner stand, musste ich natürlich erst mal schauen, ob ich denn auch alle Farben als Folie da habe. Das hat gerade noch so hingehauen, aber ich muss unbedingt mal ein paar Folien nachbestellen.... gelb orange rot ist hier wirklich Mangelware :).

Für die Geburtstagskarte habe ich dann im Hintergrund die Blätter aus der Datei verwendet und den gestempelten Papagei zum Kullerobjekt gemacht. Die Datei des Kartenrohlings mit Kullerlinie ist von kleine Göhre.




Damit war das Papageiengeschenk komplett und das Kissen kam auch ganz gut an :). Hoffen wir mal, dass die Papageienphase nicht bald schon wieder vorbei ist ;). Papa Kikis sind auf jeden Fall auch sehr beliebt, wie ich gestern Abend feststellen durfte :D. Vielleicht gibt es ja auch mal eine Datei mit Hahn und Hennen - ich wüsste schon, wem ich damit eine Freude machen kann ;).


So, und wer nun noch neugierig ist, was die anderen Mädels beim Probeplotten aus der Datei gemacht haben, dem kann ich das wunderschöne Lookbook zum Polygon Papageien ans Herz legen. Man kann ganz entspannt durch die Ergebnisse blättern und da sind wirklich tolle Sachen entstanden. Oder was meint ihr?

 verlinkt bei HoT, den Dienstagsdingenkiddikram und der Kissenparty 2017 auf tophill kitchen